null
null

Enduro

Sieh Dir jetzt unse­re Endu­ro Hel­me an.

null

Strasse

Sieh Dir jetzt unse­re Stras­sen Hel­me an.

null

Offroad

Sieh Dir jetzt unse­re Off­road Hel­me an.

null

Dein Neuer Helm welcher soll es werden?

Beim Helm­kauf hast Du die Qual der Wahl. Sicher hast Du Dir schon die Fra­ge gestellt, wel­cher Motor­rad­helm am bes­ten zu Dir passt. Hier fin­dest Du eine Über­sicht über Hel­m­ar­ten und Aus­stat­tung. Sie wird Dir hel­fen Dei­nen pas­sen­den Helm zu fin­den. Als ers­tes musst Du Dir über­le­gen wo Du am meis­ten unter­wegs bist. Nach Dei­nem Fahr­ver­hal­ten soll­test Du die Hel­m­art aus­wäh­len. Wenn Du weißt wel­chen Helm Du willst, kannst Du Dir Gedan­ken über Optik und Aus­stat­tung machen.
null

Du fährst lange Touren auf der Landstraße?

Wenn Du viel und lan­ge auf der Land­stra­ße unter­wegs bist, soll­te ein Inte­gral­helm die ers­te Wahl für Dich sein. Eine Son­nen­blen­de ist für Dich sinn­voll, wenn Du Dei­ne Tou­ren auch in der Däm­me­rung oder bei tief­ste­hen­der Son­ne machst.

Du liebst es schnell auf der Autobahn zu fahren?

Bei lan­gen und schnel­len Auto­bahn­fahr­ten kommst Du um einen Inte­gral­helm nicht her­um. Da Du bei hohen Geschwin­dik­ten wahr­schein­lich meis­tens auf dem Motor­rad „liegst“ soll­test Du Dich für einen Sport­helm oder zumin­dest einen sport­li­chen Tou­ren­helm ent­schei­den. Hier ist der Visier­aus­schnitt etwas höher als bei einem rei­nen Tou­ren­helm. Außer­dem soll­te die Aero­dy­na­mik gut sein, damit Du einen ver­nünf­ti­gen gera­de­aus­lauf hast.

Dein Terrain ist die Rennstrecke?

Hier stellt sich die Fra­ge nach einem ande­ren Helm als einem Inte­gral­helm gar nicht. Wich­tig ist, dass der Visier­aus­schnitt auf eine lie­gen­de Sitz­po­si­ti­on aus­ge­legt ist. Außer­dem soll­te Dein Helm unbe­dingt mit einem Dop­pel-D-Ver­schluss aus­ge­stat­tet sein. Ein schweiß­ab­sor­bie­ren­des Innen­fut­ter ist auf der Renn­stre­cke Gold wert.

Offroad und MX sind für Dich Sport?

Und „Wel­co­me tot he mud“ ist Dei­ne Devi­se? Dann brauchst Du einen Cross­helm. Beim Kauf soll­test Du auf jeden Fall dar­auf ach­ten, dass das Innen­fut­ter her­aus­nehm­bar ist. Wenn Du auf der Cross-Stre­cke unter­wegs bist und auch Sprün­ge machst, ist es sehr wich­tig einen leich­ten Helm zu kau­fen. Auch die Belüf­tung ist beim Cross­fah­ren wich­tig, sonst wird Dir Dei­ne Bir­ne glü­hen. Ach­te auch dar­auf, dass der Visier­aus­schnitt groß genug für dei­ne Cross­bril­le ist. Die Lüf­tun­gen soll­ten mit einem Git­ter ver­se­hen sein, dass kein Dreck oder Stei­ne nach innen gelan­gen. Als Ver­schluss raten wir Dir zu einem Dop­pel-D-Ver­schluss.

Bei Deinen Straßen-Touren geht es auch mal durch den Wald oder über einen Feldweg?

Dann raten wir Dir zu einem Endu­ro­helm. Beim Endu­ro­helm hast Du die Optik eines Cross­helms und die Funk­tio­nen eines Inte­gral­helms. Der Endu­ro­helm ist seri­en­mä­ßig mit einem Visier aus­ge­stat­tet. Außer­dem ist meis­tens eine Son­nen­blen­de ver­baut. Das erhöht Dei­nen Kom­fort auf Tou­ren. Ach­te beim Kauf dar­auf, dass der Helm nicht zu schwer ist. Die meis­ten Endu­ro­hel­me eig­nen sich auch gut, wenn Du Bril­len­trä­ger bist. Für Bro­ken Head Endu­ro Hel­me kannst Du außer­dem ver­spie­gel­te Visie­re dazu bestel­len.

Du fährst eine Supermoto?

Dann passt am bes­ten ein Cross­helm oder Endu­ro­helm. Ein Inte­gral­helm wür­de zwar genau­so gehen, aller­dings passt der Style ein­fach nicht.

Gibt es spezielle Quad Helme?

Nein. Auf einem Quad kannst Du theo­re­tisch jeden Motor­rad­helm benut­zen. Wenn Du auch Off­road unter­wegs bist bie­tet sich ein MX-Helm oder Endu­ro-Helm an.
null

Helm Ausstattung

Bei der Aus­stat­tung Dei­nes neu­en Helms gibt es gra­vie­ren­de Unter­schie­de. Es gibt ver­schie­de­ne Mate­ria­li­en, Innen­fut­ter, Son­nen­blen­den, Ver­schlüs­se, um nur eini­ge zu nen­nen. Damit Du den Über­blick behältst gehen wir hier auf die wich­tigs­ten Aus­stat­tungs­va­ri­an­ten näher ein.
null

Herausnehmbares Innenfutter

Ein Her­aus­nehm­ba­res Helm-Innen­fut­ter ist inzwi­schen Stan­dard. Der Vor­teil für Dich ist, dass Du es waschen kannst. So kannst Du Dei­nen Helm län­ger nut­zen und bist immer mit einem Fri­schen Fut­ter unter­wegs. Außer­dem kann es sein, dass sich das Fut­ter durch das Tra­gen des Helms zusam­men­drückt. Der Helm sitzt dann nicht mehr so gut wie am Anfang. Nach dem Waschen wird das Fut­ter in der Regel wie­der etwas dicker, so dass Dir Dein Helm wie­der per­fekt passt.

Innenliegende Sonnenblende

Eine Son­nen­blen­de macht vor allem Sinn, wenn Du lan­ge Tou­ren fährst. Stell Dir vor, Du fährst in der Früh los. Die Son­ne steht tief, so dass sie Dich blen­det. Mit nur einem Hand­griff klappst Du das Son­nen­vi­sier her­un­ter und fährst sicher wei­ter. Abends dau­ert Dei­ne Tour län­ger als geplant. Du kommst in die Däm­me­rung. Klick, und Son­nen­blen­de hoch und Du fährst mit per­fek­ter Sicht wei­ter.

Belüftung

Die Som­mer in Deutsch­land wer­den immer hei­ßer und län­ger. Stell Dir vor Du bist bei 35 Grad im Schat­ten mit Dei­nem Motor­rad unter­wegs. Weil Du noch kei­nen pas­sen­den Helm gefun­den hast, bist Du mit dei­nem alten Motor­rad­helm los­ge­fah­ren. Aber der hat eine Lüf­tung, die nicht rich­tig funk­tio­niert. Du denkst Du ver­reckst. Am liebs­ten wür­dest Du Dein Motor­rad ein­fach an den Stra­ßen­rand stel­len und zu Fuß wei­ter­ge­hen. Soweit muss es nicht kom­men. Ach­te bei Dei­nem neu­en Helm dar­auf, dass er im Kinn und am Ober­kopf ver­stell­ba­re Belüf­tun­gen hat. Wich­tig ist, dass am Hin­ter­kopf die pas­sen­den Ent­lüf­tun­gen sind. Sonst brin­gen Dir die bes­ten Front­be­lüf­tun­gen nichts.

Verschluss

Es gibt zwei gän­gi­ge Helm­ver­schlüs­se. Den Rat­schen­ver­schluss und den Doppel‑D Ver­schluss. Den Rat­schen­ver­schluss fin­dest Du meis­tens bei Tou­ren-Hel­men. Der Doppel‑D Ver­schluss wird im Sport und MX Bereich ver­wen­det. Den Rat­schen­ver­schluss bekommst Du ohne Übung und Hand­schu­he leicht auf und zu. Er ist sozu­sa­gen ein Mit­tel­ding zwi­schen Klick und Dop­pel-D-Ver­schluss. Der Dop­pel-D-Ver­schluss ist der sichers­te Ver­schluss. Er hält die meis­ten Zug­kräf­te aus. Außer­dem liegt er flach an und ist des­halb bequem. Mit etwas Übung kannst Du den Dop­pel-D-Ver­schluss leicht ein und aus­fä­deln. Oder Du ziehst den Rieh­men nur locker und setzt den Helm mit geschlos­se­nem Ver­schluss auf. Wenn Du den Helm auf Dei­nem Kopf hast, ziehst Du ihn fest. Fer­tig.

Visier

Beim Visier gibt es oft ver­schie­de­ne Far­ben. Den­ke aber dar­an, dass getön­te und ver­spie­gel­te Visie­re nachts nicht zuläs­sig sind. Außer­dem soll­test Du beim Kauf dar­auf ach­ten, dass das Visier anti­be­schlag­be­schich­tet ist, oder für Pin­lock vor­be­rei­tet ist. Pin­lock-Schei­ben sind Schei­ben aus Kunst­stoff, die ins Visier geklickt wer­den. Dadurch wird das Beschla­gen der Schei­be ver­hin­dert.
Die MX Bril­le
Über MX Bril­len, auch Gog­gles genannt, könn­ten wir eine gan­ze Sei­te fül­len. Wir gehen hier für Dich nur auf die wich­tigs­ten Punk­te ein. Als ers­tes musst Du dar­auf ach­ten, dass die Bril­le auch in Dei­nen Helm passt. Wenn Dein Helm kei­nen Nasen­schutz hat, soll­test Du eine Bril­le mit Nasen­schutz ver­wen­den. Das Glas soll­te anti­be­schlag­be­schich­tet sein. Noch bes­ser ist eine Dop­pel­schei­be. Beim Bril­len­band soll­test Du Dich für eine MX-Gogg­le mit Sili­kon­be­schich­tung an der Innen­sei­te ent­schei­den. Sonst hält die Bril­le nicht am Helm und Du ver­lierst sie im schlimms­ten Fall. Der Schaum­stoff soll­te min­des­tens zwei, bes­ser drei­la­gig sein. So sitzt Dei­ne Moto­cross-Bril­le per­fekt und passt sich an Dei­ne Gesichts­form an.
null