Party & Stuntshow

Die Sen­su Crew ist die Crew, die es schafft Stunt und Par­ty zu ver­ei­nen. Warst Du schon ein­mal auf einem Event auf dem die Sen­su Crew vor Ort war? Dann weißt Du was wir mei­nen. Kaum eine ande­re Trup­pe schafft es so gei­le Auf­trit­te abzu­lie­fern wie die Sen­su Crew.

Das Mar­ken­zei­chen der Ver­rück­ten ist ihr Bus. Und wir mei­nen kei­nen Klein­bus oder Trans­por­ter. Wir mei­nen einen rich­ti­gen alten 12-Meter Lini­en­bus. Der Mer­ce­des-Bus ist wahr­schein­lich über­all in der Stunt-Sze­ne bekannt. Er dient nicht nur als Trans­port­mit­tel, son­dern auch als Par­ty-Loca­ti­on.

Die Kar­rie­re der 3 Freun­de aus Hal­le an der Saa­le begann auf alten Mofas. Danach folg­ten Auto­ma­tik-Rol­ler mit denen die Jungs die ers­ten Whee­lis übten.

Von da an ging die es mit der Par­ty- und Stunt Kar­rie­re der Jungs steil berg­auf. Auf­trit­te bei Events wie „High­field-Fes­ti­val”, „Kings-of-Xtre­me”, „Motor­rad­welt-Boden­see“ mehr­ten sich.

Natür­lich gab es auch sport­li­che Erfol­ge. Der Höhe­punkt war der “Deut­schen Meister”-Titel von Gün­ni im Jahr 2011 sowie der respek­ta­ble 6.Platz Mulskis am Hocken­heim­ring bei den Ger­man Open. Bei den Ger­man Stunt­days 2012 gabs es für die Crew die Aus­zeich­nung “3. Platz Best Show” sowie den 1. und 2. Platz “Slo­west Whee­lie” für Georg und Mus­ka.

Aber was macht eine Crew aus? Genau, ihre Mit­glie­der. Und die­se stel­len wir Dir hier vor:

Georg Lurz Alias Lutzki:

Kannst Du Dir ein Leben ohne Stun­tri­ding vor­stel­len?
Nein, auch wenn ich ande­re Hob­bys wie Skate­boar­ding, Sur­fen und Rad­fah­ren habe, ein Leben ohne Motor­rad wäre für mich nichts.

Seit wann auf bist du 2 Rädern unter­wegs?
Seit Kind­heit an. Zuerst auf Fahr­rä­dern und seit 2003 auf mei­ner him­mel­blau­en Schwal­be.

Wann hast Du Dei­nen ers­ten Whee­lie geschafft?
Ende 2008 hat­te ich den ers­ten sau­be­ren Whee­lie drauf.

Was für Bikes fährst und hat­test du?
Ok, also: Sim­son Schwal­be, Suzu­ki Street­ma­gic, Yama­ha Sli­der, Yama­ha BWs, 125ccm Pit-Bike. Aktu­ell: Yama­ha Aerox 70ccm Stun­tum­bau, Hon­da Dax, Kawa­sa­ki 636.

Woher kommt dei­ne Moti­va­ti­on für die­sen Sport?
Als unser Kum­pel Til­lert und Gün­ni ange­fan­gen haben das “moder­ne” Stun­tri­ding mit Rol­lern nach­zu­ma­chen fand ich das super! Als Gün­ni ohne Til­lert, zusam­men mit Mul­ski ange­fa­gen hat auf gro­ße Maschi­nen umzu­sat­teln kam ich mit Mus­ka auf die Idee das Sccoterst­un­tri­ding wei­ter­zu­füh­ren. Und nun kommt die Moti­va­ti­on von jeder guten Ses­si­on und natür­lich Shows vor Publi­kum!

V4 auf dem Busdach

Das ein­zi­ge Stun­team in Euro­pa mit einer V4 auf dem Bus­dach (#v4aufmbus) Die­se Show gehört neben feins­tem Stun­tri­ding zu unse­rem ein­zig­ar­ti­gem Rah­men­pro­gramm.

Jörn Müller Alias Mulski:

Hast du noch ande­re Hob­bys außer Stun­tri­ding?
Nur auf zwei Räder, sei es mit dem Fahr­rad oder Motor­rad.

Seit wann auf bist du zwei Rädern unter­wegs?
Auf dem Rad seit Klein­kind­al­ter und auf dem Moped seit ich 12 bin.

Und seit wann auf Einem?
Mit dem 50ccm-Moped und dem Stra­ßen-Motor­rad habe ich das eine oder ande­re mal die Kupp­lung geschnippt. Stun­tri­ding betrei­be ich aber erst aktiv seit 2008.

Was für Bikes fährst und hat­test du?
Zum stun­ten habe ich eine Kawa­sa­ki 636 Nin­ja und für die Stra­ße eine Suzu­ki DRZ 400 Super­mo­to. Beses­sen und teil­wei­se kaputt gemacht habe ich schon eini­ge Bikes: Suzu­ki GSXR 750, TL1000R, GSXR1000 sowie eine Hon­da Afri­ca Twin.

Woher kommt dei­ne Moti­va­ti­on für die­sen Sport?
Frü­her waren es alte Stunt­vi­de­os aus den Staa­ten. Viel­leicht kennst Du die Mia­mi Zoo Crew oder ande­re Irre aus Ame­ri­ka. Dort läuft das Gan­ze extre­mer ab als in Deutsch­land. Die Jungs sind dort mit Top­speed im Whee­ly auf den High­ways unter­wegs. Heu­te ist es mit­un­ter “Gün­ni”, der mich und das gan­ze Team mit­reißt, immer wie­der neue Tricks aus­zu­pro­bie­ren und uns zeigt, wie pro­fes­sio­nel­les Stun­tri­ding geht.

Was machst Du außer Stuntriding in Deiner Freizeit?

Da schrau­be ich ent­we­der an mei­nen Mopeds oder übe Tricks mit dem Skate­board.

In wel­chem Jahr bist Du das ers­te Mal auf ein moto­ri­sier­tes Bike gestie­gen?
2002, als ich mei­nen ers­ten Hon­da Bali Rol­ler bekom­men habe.

Wann warst Du das ers­te Mal „ein­räd­rig“ unter­wegs?
So rich­tig auf einem Rad bin ich seit 2009 unter­wegs. Da haben wir so ziem­lich alle ange­fan­gen, die Sache pro­fes­sio­nell zu behan­deln.

Was für Bikes fährst und hat­test du?
Zur­zeit fah­re ich zum Stun­ten haupt­säch­lich einen Yama­ha Aerox Rol­ler. Ich habe noch eine Yama­ha R6, mit der ich noch viel am üben bin. Sonst hat­te ich noch einen Yama­ha BWS Rol­ler und eine Sachs Madass 😀

Woher kommt dei­ne Moti­va­ti­on für die­sen Sport?
Die Moti­va­ti­on kommt eigent­lich beim Stun­ten selbst. Man pusht sich wäh­rend einer guten Ses­si­on immer wei­ter hoch. Eine schö­ne Stunt­show zu fah­ren ist natür­lich immer noch die aller­bes­te Moti­va­ti­on!! Außer­dem ist es ein abso­lut coo­ler Sport!!!

Stephan Günther Alias Günni:

Hast du noch ande­re Hob­bys Außer Stun­tri­ding?

Klar, Skate­board fah­ren, Klet­tern, Sur­fen.…

Seit wann auf bist du 2 Rädern unter­wegs?
Das ers­te was ich vor mei­nem 16. Geburts­tag gemacht habe war der Füh­rer­schein. Danach muss­te eine 125er her.

Und damit hast Du auch Dei­nen ers­ten Whee­lie geris­sen?
Ange­fan­gen hat das Fah­ren auf einem Rad bei mir mit mei­nem getun­ten Hon­da Dax. Er ver­setz­te mich schon recht zei­tig in die ers­ten Speed­whee­lies. Aller­dings lan­det ich nicht sel­ten auf dem Arsch. Wei­ter ging es dann mit getun­ten Scoo­tern und es folg­ten die ers­ten Tricks.
Mit mei­ner Kawa bin ich jetzt seit 4 Jah­ren unterwegs…Hand in Hand!

Was für Bikes fährst und hat­test du?
Zum Stun­ten fah­re ich mei­ne gelieb­te Kawa­sa­ki ZX 636. Auf der Stra­ße eine alte Ves­pa V 50.
Frü­her hat­te ich diver­se Rol­ler, Sim­son Mopeds, 125 ccm Hon­da Dax, Ves­pas usw.

Woher kommt dei­ne Moti­va­ti­on für die­sen Sport?
Mich moti­viert jede gemein­sa­me Ses­si­on mit mei­nen Freun­den. Neue Tricks aus­zu­pro­bie­ren und stän­dig an mei­ne Gren­zen und Ängs­te zu sto­ßen und sie zu über­win­den. Genau die­ses Gefühl ist unbe­schreib­lich und macht echt süch­tig.
Und somit geht es immer wei­ter ;-)))

SENSU CREW

Instagram

Youtube